suchen


Veranstaltungskalender
Was ist los in Bad Oldesloe?


Ausstellung: Kinkerlitzchen
Fotografien von Michaela Wendland

Sonntag,
9. März bis
Mittwoch,
7. Mai
mehr...


Jahrmarkt
Samstag,
19. April bis Montag,
21. April
mehr...


Auto-Route Bad Oldesloe
Sonntag,
27. April
10 bis 16 Uhr
mehr...


Berufe in
Schleswig-Holstein
hier klicken (externer Link www.berufe-sh.de)


Energieberatung
mehr...

Das Schlüsselerlebnis an Beste und Trave

Bilder aus Bad Oldesloe

Stadtporträt Bad Oldesloe

Mitten im Grünen zwischen dem Zusammenfluss der „Beste” und der „Trave” liegt Bad Oldesloe.
Wer hier wohnt oder arbeitet, schätzt – wie der gerngesehene Gast – die Vorzüge des überschaubaren, naturnahen Lebens, ohne auf Angebote und Abwechslungen der nahen Großstädte Hamburg und Lübeck verzichten zu müssen. So kann man in Bad Oldesloe immer das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden:

Mitten im Grünen und großstadtnah

Die perfekte Anbindung über die modernen Verkehrsachsen ist nicht nur das Sprungbrett in die Region. Ost- und Nordsee, Häfen und Flughäfen oder die kulturellen Highlights der Hansestädte lassen sich in 30 Minuten erreichen.
Die selbstbewusste und vitale Kreisstadt Bad Oldesloe kombiniert heute Natur mit Kultur. Bereits als „Todeslo” im Jahre 1151 erstmals urkundlich erwähnt, ist die Stadtgeschichte bewegt. Zwischen 1750 und Mitte des 20. Jahrhunderts war Oldesloe bekannt für seine Salzgewinnung und ein anerkanntes Sol-, Moor- und Schwefelbad, welches der Stadt im Jahre 1910 den Zusatz „Bad” verdankt. Aus dieser Zeit zeugen heute noch zahlreiche herrschaftliche Villen und der wunderschöne, zentral gelegene Kurpark.
Viele Persönlichkeiten aus dieser Zeit prägten die Entwicklung unserer Stadt und gaben einigen Straßen ihren heutigen Namen. Die strategisch günstige Lage an der Trave und Beste wurde in der Blüte der Hansezeit mit dem Bau eines Binnenhafens als Handels- und Umschlagplatz zwischen den Hansestädten genutzt. Der Warenverkehr zwischen Lübeck und Hamburg wurde größtenteils auf der Trave mittels so genannter Treidelkähne nach Oldesloe gebracht und dort weiter Richtung Hamburg umgeladen.
Auf dem heute wieder entdeckten Hanseatenweg kann man den Handelsweg zwischen Bad Oldesloe und den Hansestädten teilweise nacherleben.

Der Historie verbunden und der Zukunft verpflichtet.

Auf diesen Wurzeln hat sich Bad Oldesloe den Ruf eines modernen und erfolgreichen Wirtschaftsplatzes erworben. Die strategisch günstige Lage auf den Nord/Süd- und Ost/West-Verkehrsachsen und die intakte Infrastruktur machen den Wirtschaftsstandort Bad Oldesloe für viele mittelständische und global agierende Unternehmen äußerst interessant und stehen für ein ausgezeichnetes Wirtschaftsklima in der Stadt. Attraktive Gewerbeflächen und der gesunde Mix mit dem heimischen Handwerk, Handel und Gewerbe sorgen für ein umfangreiches Berufsangebot und zeichnen hier  zukunftsweisende Perspektiven.

Der kurze Weg ist das Ziel.

Die Kreisstadt Bad Oldesloe hält das Dienstleistungszentrum für die gesamte Region vor. Nahezu alle Behörden und Institutionen bieten den Bürgerinnen und Bürgern ein umfangreiches Angebot und damit kurze Wege. Dazu zählen auch die vielfältigen medizinischen und ärztlichen Einrichtungen wie z. B die moderne Asklepios Klinik.
Breiten Raum nimmt auch das Schul-, Aus- und Weiterbildungsangebot in der Stadt ein. Alle Schulformen sind am Ort vorhanden. Besonderen Wert legt man in Bad Oldesloe auf die vorschulische Betreuung und Erziehung in den verschiedenen Kindergärten.
Die Oldesloer Volkshochschule mit ihrem qualifizierten Bildungs- und Weiterbildungsangebot und die Musikschule, die Kindern und Erwachsenen eine fundierte musikalische Ausbildung bietet, erfreuen sich großer Beliebtheit auch über die Grenzen von Bad Oldesloe hinaus.

Leben und Erleben in einer vitalen Stadt.

Unsere Stadt erzählt Geschichten – und macht Geschichte erlebbar. Nicht museal, sondern natürlich und lebendig. In Bad Oldesloe sind die Jahrhunderte präsent, ohne die Gegenwart oder die Zukunft zu erdrücken.
Sie sind ein Teil der Stadt, eingebunden in ein rundum harmonisches Stadtbild. Die Oldesloer Altstadt zwischen den Flussläufen von Beste und Trave ist traditioneller Treffpunkt des städtischen Lebens. Über die zentrale Fussgängerzone erschließt sich nicht nur ein vielfältiges, attraktives Waren- und Verweilangebot, man kann von dort auch in Ruhe die Spuren der Vergangenheit erleben. Hier trifft man sich in den Cafés mit Freunden oder genießt einfach ein entspanntes Einkaufserlebnis. Das allgegenwärtige Wasser der Stadt ist gleichzeitig Quell der Vitalität und bietet überall Zonen der Ruhe und Entspannung.

Bad Oldesloe hat über 24.000 verschiedene Gesichter.

Das besondere Engagement der Oldesloer Bürger wird in über 300 Vereinen lebendig. Sie geben der Stadt ihr eigenes, lebendiges und farbenfroh kulturelles Gesicht. Musik oder Theaterliebhaber, Kunstinteressierte, Besucher von Lesungen oder Freunde des Kabaretts erwarten eine Fülle reizvoller Veranstaltungen. Und kurz vor den Sommerferien feiert die ganze Stadt mit über 3000 Kindern das traditionelle „Kindervogelschießen”.
Die Städte-Partnerschaften mit der israelischen Gemeinde Beer Yaacov, dem polnischen Kolobrzeg (Kolberg) und dem französischen Olivet zeugen von der Offenheit der Stadt, auch in kultureller Hinsicht.

Kultur, Natur und Geschichte gehen in Bad Oldesloe Hand in Hand.

Naturnahe Wohngebiete und attraktive innerstädtische Wohnquartiere im Zusammenspiel mit den vielfältigen Sport- und Freizeitstätten - wie Tennis, Minigolf, Hallen- und Freibad - vermitteln eine Wohn- und Lebensqualität der besonderen Art. Eingebettet in sanften Hügeln bietet Bad Oldesloe sich ihren Bürgern und Besuchern dabei als wasserdurchzogene Stadt im Grünen, mit unberührter Natur, herrlichen Parklandschaften und baumbestandenen Alleen. Beste und Trave, die beiden Flüsse mit ihren renaturierten Ufern, bringen Ruhe und Beschaulichkeit bis ins Zentrum der Kreisstadt.
An der Trave, die damalige Lebensader der Stadt, werden Teile der historischen Flussbadeanstalt heute von der Jugendherberge genutzt.
Kernstück des grünen Bad Oldesloe ist der historische Kurpark mit dem idyllischen Salzteich und seiner seltenen und artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Und am Stadtrand erstreckt sich das 24 Hektar große Naturschutzgebiet Brenner Moor, das ebenso für einen nahen Ausflug lohnt, wie das Schloss Blumendorf oder das Benediktiner-Kloster in Nütschau, das 1577 als Herrenhaus erbaut wurde.


Ausschnitt von der DVD \\"Stadtportrait Bad Oldesloe\\"Stadtporträt
Um einen ersten Eindruck von Bad Oldesloe zu erhalten, können Sie sich hier das Stadtporträt von Bad Oldesloe ansehen:
(den Film in voller Länge erhalten Sie bei uns im Shop)

<<Trailer>>

Imagebroschüre

Deckblatt der Imagebroschuere der Stadt Bad Oldesloe



Die Imagebroschüre rund um Bad Oldesloe! hier... (PDF-Datei)